Rezension Buch-Neuerscheinung „Wie weit ist das?“

Gerade beim Feldschiessen und beim 3D-Schiessen ist die richtige Einschätzung der Zielentfernung beim Bogenschießen wichtig für eine gute Trefferlage. Zwar gibt es mittlerweile recht präzise Entfernungsmesser zu kaufen, doch sind diese bei Turnieren in der Regel nicht zugelassen. Und so richtig Spaß macht mir persönlich eine Parcoursrunde ohne „technischen Schnickschnack“ sehr viel mehr Spaß.

„Wie weit ist das?“ lautet der Titel eines neu erschienen Buches von Reinhard Heuing. Der Untertitel „Entfernungen schätzen im Bogensport“ beschreibt kurz und knapp worum es bei diesem Buch geht.

Der Autor ist nicht nur Bogenschütze sondern auch Jäger. Beide Tätigkeiten profitieren ganz erheblich von der richtigen Einschätzung von Entfernungen. Seine Erfahrungen fließen merklich in dieses Buch ein. Die verschiedenen Methoden werden präzise erklärt. Illustriert ist alles mit gut gewählten Fotos und leicht verständlichen Grafiken.

Besonders interessant fand ich die Erklärungen, warum das menschliche Gehirn unter manchen Bedingungen zu Fehleinschätzungen von Entfernungen neigt und wie man es „überlisten“ kann.

Mir persönlich erscheint die eine oder andere Methode für den praktischen Einsatz im Gelände etwas zu kompliziert. Ich bin auch keine Freundin schwieriger Berechnungen. Aber sicherlich gibt es Bogenschützen, die beispielsweise mit der „Split-Vision-Methode“ besser zurecht kommen als ich mit der „Daumensprungmethode“.

Auf jeden Fall ist dieses Buch für jeden Bogenschützen, der Probleme bei der korrekten Entfernungseinschätzung hat, eine wirklich hilfreiche Anleitung.

Reinhard Heuing: Wie weit ist das?
Entfernungen schätzen im Bogensport
Verlag Angelika Hörnig, 2016
40 Seiten. Viele Fotos und Abbildungen.
ISBN 978-3-938921-47-0
EUR 8,80

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.