Springe zum Inhalt

Wir haben es für unsere Kunden getestet - das erste Bogensporthotel im Saarland.

Direkt am Bostalsee, dem größten künstlichen Freizeitsee im südwestdeutschen Raum, liegt das Victor's Seehotel Weingärtner. Erst Anfang des Jahres 2018 kam der Hotelleitung (Direktor Gerold Weingärtner und seine Stellvertreterin Cindy Manfra) die Idee, ihr Hotelangebot speziell für Bogenschützen zu erweitern.

Victor's Seehotel Weingärtner

In Zusammenarbeit mit David Kossmann von DK-Bow-Factory / Bogensportschule Saar bietet das Seehotel spezielle Kurse und Veranstaltungen rund um den Bogensport an. Vom Einsteiger, der einmal testen möchte, wie sich Bogenschießen überhaupt anfühlt bis hin zum erfahrenen Schützen, der seine Technik verfeinern möchte, gibt es entsprechende Angebote. Auch Firmen, die im Rahmen einer Tagung im Hotel ihren Mitarbeitern etwas sportliche Abwechslung bieten möchten, sind hier genau richtig.

...weiterlesen "Erstes Bogensporthotel im Saarland am Bostalsee: Victor’s Seehotel Weingärtner"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Gestern, am Donnerstag, den 5. Juli 2018, hatten wir (Martina & Bert von Bogensport Deutschland) das große Vergnügen, einen brandneuen und noch nicht für die Öffentlichkeit freigegebenen 3D-Bogenparcours testen zu dürfen. Es handelt sich um den Bogensportparcours Schaumberg in 66636 Tholey (Landkreis St. Wendel, Saarland) am Schaumberg, direkt neben der Jugendherberge.

Logo des Bogensportparcours Schaumberg

Initiator und Betreiber David Kossmann von DK-Bow-Factory / Bogensportschule Saar hatte uns eingeladen. Die offizielle Eröffnung dieses neuen Parcours erfolgt erst am kommenden Sonntag, den 8. Juli 2018.

Bis dahin hatten David und sein Team noch allerhand Arbeit vor sich. Trotzdem nahm sich David die Zeit, uns persönlich zu begrüßen und uns von seinem langen Weg bis zur Fertigstellung des Parcours zu berichten.

"Als die zuständigen Verwaltungsmitarbeiter gesehen haben, wie gut wir die Wege angelegt und befestigt hatten, waren diese so begeistert, dass der Parcours auch für Wanderer zugänglich gemacht wurde. Für die optimale Sicherheit wurden von uns dann einige Schranken gebaut", erzählte David Kossmann.

Eine der Fußgängerschranken - Foto: © Bert Mehlhaff

Der Startpunkt des Schaumbergparcours liegt direkt neben der Jugendherberge und in unmittelbarer Nähe des Erlebnisbades Schaumberg. Im Foyer des Erlebnisbades hat David einen kleinen Laden, in dem die Eintrittskarten verkauft werden. Dort können auch Bogenausrüstungen ausgeliehen werden. Jeder Schütze erhält als Eintrittskarte eine Scorecard, die sehr durchdacht ist und informativ gestaltet ist.

Scorecard

...weiterlesen "Wir waren die Ersten – auf dem brandneuen Bogensportparcours Schaumberg im Saarland"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wir gönnen uns eine Geschäftsreise ins Saarland, um dort das Bogensporthotel "Victor's Seehotel Weingärtner" am Bostalsee zu besuchen. Natürlich werden wir uns auch die 3-D- Parcours ansehen und ausführlich davon berichten. Wir planen für das kommende Jahr einige ausgewählte Bogensportreisen und wollen unseren Kunden nur Bogensportziele vom Feinsten anbieten.

Unser Geschäft ist daher vom 2. bis zum 6. Juli nicht besetzt. E-Mails werden wir beantworten - allerdings etwas zeitverzögert. Telefonisch sind wir aber nicht erreichbar. Der Online-Shop von Bogensport Deutschland bleibt natürlich geöffnet. Ihre Bestellungen werden sofort nach unserer Rückkehr am 7. Juli bearbeitet.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ein Köcher für die Pfeile ist für jeden Bogenschützen ein wichtiges Ausrüstungsteil. Gerade wenn Sie das Feldbogenschießen oder 3D-Bogenschießen im Gelände betreiben ist es wichtig, dass Sie Ihre Pfeile sicher verstauen können. Zum einen, um die Hände frei zu haben und zum anderen, um sich und andere beim Transport Ihrer Pfeile nicht unnötig zu gefährden.

Schützen mit Seitenköchern (Targetköchern) bei einem Turnier - Foto: © Martina Berg

Als reiner Targetschütze, der auf einem Schießplatz auf Scheiben schießt, wäre ein Köcher nicht unbedingt erforderlich. Allerdings ist es auf Dauer schon sehr lästig, sich immer nach seinen Pfeilen bücken zu müssen weil diese auf dem Boden liegen. Es gibt zwar Schießplätze, die an der Schießlinie fest montierte Bogenständer haben, die auch Pfeile aufnehmen können. Trotzdem legt sich jeder Bogenschütze irgendwann - meist schon gleich zu Beginn seiner Schützenlaufbahn - seinen persönlichen Köcher zu.

Welche Köcherarten gibt es?

Köcher lassen sich nach der Art des Tragens unterscheiden:

...weiterlesen "Kleine Köcher-Kunde: Seitenköcher, Feldköcher, Rückenköcher, Targetköcher, Bogenköcher…"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail