Endenschutz für Wurfarme – wozu brauche ich den?

Ein Endenschutz ist eine Kappe aus Gummi, Leder oder Kunststoff, welche über den unteren Tip (das Wurfarmende) des Bogens geschoben wird. Dies soll verhindern, dass das Bogenende beim Absetzen auf den Boden beschädigt wird oder gar Steinchen beziehungsweise Erde zwischen Bogensehne und Sehnenkerbe gelangen und die Sehne dort schwächen (und auf Dauer sogar zerstören).

Der Endenschutz hält außerdem die Sehne fest auf dem unteren Wurfarm. So ist die Sehne beim Spannen des Bogens immer richtig herum aufgespannt. Gerade bei Take Down Bögen ein nicht zu unterschätzender Vorteil. So weiß ich auch immer sofort, welcher Wurfarm nach unten gehört.

Bogen mit sehr filigranen Tips (meist Langbögen) erhalten manchmal auch am oberen Ende eine Kappe zum Schutz gegen Anstoßen beispielsweise an Äste im Bogenparcours.

Ein kleines und preiwertes, aber wirklich sehr nützliches Bogenzubehör.

Unser Bestseller – den wir auch immer in unseren Beratungen jedem Bogenschützen empfehlen, der seinen Bogen möglichst lange schießen will – ist dieser Endenschutz von Saunders:
Traditionelle Schützen bevorzugen oft einen – hübscheren – Endenschutz aus Leder wie beispielsweise diesen hier von Buck Trail Archery:

Endenschutz jetzt kaufen

Text: © Martina Berg (Bogensport Deutschland)
Fotos: © Martina Berg, Hersteller

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.