Qualifizierter Compound-Händler

Auch wir lernen noch immer (und gern) dazu. Und so haben wir – Bert Mehlhaff und Martina Berg von Bogensport Deutschland – uns vergangenes Wochenende auf den Weg nach Unterwellenborn in Thüringen gemacht. Dort veranstaltete unser Lieferant BlackFlash Archery zwei überaus informative Seminare zum Thema Compound-Bögen. Dabei ging es nicht um das Schießen, sondern hauptsächlich um das erstmalige, optimale Einstellen eines Compound-Bogens auf den neuen Besitzer und das spätere Tunining sowie Reparaturen. Für mich (Martina) war das meiste völlig neu. Zwar schieße ich auch seit einigen Monaten einen Compound-Bogen, das Einrichten und Einstellen habe ich bisher aber immer meinem Partner Bert überlassen, der auf diesem Gebiet bereits Profi ist. Doch auch Bert hat von den Seminaren den einen oder anderen

Wer kennt die Bogenschützen auf dieser Karte?

Heute möchte ich Ihnen wieder einmal ein Stück aus meiner Sammlung zeigen und Sie gleichzeitig um Ihre Hilfe bitten. Diese Maximumkarte mit Briefmarke und Sonderstempel erschien zur Erstausgabe am 15.4.1982. Die Zuschlagsmarke (90 + 45, damals noch Pfennige) zeigt zwei stehende und einen Bogenschützen im Rollstuhl. Bemerkenswert an der Darstellung auf der Marke (unten rechts) finde ich, dass alle drei Schützen ein Fernglas vor der Brust baumeln haben. War das damals üblich? Was mich aber weitaus mehr interessiert: Wer sind die beiden Schützen im Vordergrund des Fotos? Wenn Sie einen oder sogar beide Namen kennen, würde ich mich freuen wenn Sie mir diese nennen. Nutzen Sie dazu doch bitte die Kommentarfunktion. Danke! Text: © Martina Berg