Bogenparcours im Neuensorger Forst: Unterstützer gesucht!

Die Bogenschützen der Schützengesellschaft 1965 e.V. Neuensorg möchte einen 3D-Parcours bauen. Finanziert werden soll das Projekt durch eine Crowd-Funding-Kampagne. Damit diese aber überhaupt gestartet wird, brauchen die Schützen mindestens 100 Fans – aktuell fehlen ihnen noch 58. Wir sind bereits dabei, denn wir freuen uns über jeden neuen Bogensport-Parcours in Deutschland. Bitte macht alle mit – als Fan müsst ihr noch nicht einmal etwas spenden: https://vrbank-coburg.viele-schaffen-mehr.de/bogenparcours

Braucht man für Bögen und Armbrüste in Deutschland einen Waffenschein?

Eine Frage, die uns immer wieder gestellt wird: Brauche ich für einen Bogen oder eine Armbrust in Deutschland einen Waffenschein? Die einfach Antwort: Nein! Bögen und Armbrüste sind nach gesetzlicher Definition KEINE Waffen sondern Sportgeräte. Für Bögen benötigt keine Erlaubnis und daher auch keinen Waffenschein oder eine Waffenbesitzkarte. Bei Armbrüsten gibt es eine kleine Einschränkung: der muß volljährig sein. Und das müssen wir als Händler kontrollieren (dazu lassen wir uns den Ausweis vorlegen). Zu diesem Thema schreibt das Waffengesetz (WaffG): Gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 1 in Verbindung mit Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.2 WaffG sind Armbrüste den Schusswaffen gleichgestellte Gegenstände, da mit ihnen “feste Körper gezielt verschossen werden, deren Antriebsenergie mit Muskelkraft eingebracht und durch

Auszugskontrolle für Recurvebogenschützen: Der Klicker und seine Funktionsweise

Der Klicker ist eine Auszugskontrolle, der vom Bogenschützen eines Recurvebogens, laut Reglement der WA, zum Einsatz gebracht werden kann. Der Klicker unterstützt einen gleichmäßigen Auszug des Bogenschützen und ist auf den unterschiedlichen Entfernungen eine wertvolle Hilfe. Der Klicker wird am Mittelteil des Recurvebogens in die bereits vorgefertigte Bohrung geschraubt. Einen Magnetklicker befestigt man entweder direkt unter der Visierhalterung am Bogen oder direkt am Visierausleger. Der Pfeil wird zwischen Klicker und Mittelteil gebracht. Sobald der Bogenschütze den korrekten Auszug (die Pfeilspitze ist im Idealfall 1 bis 2 Millimeter unter dem Klicker) erreicht hat, beginnt er mit der „Expansion“. Der Klicker schlägt nun gegen das Mittelteil und das klickende Geräusch entsteht, dem der Klicker seinen Namen verdankt. Dem Bogenschützen hilft es, mit