Impressionen von der DM im Bogenschießen des DBS e.V. 2016 in Reken

Vergangenes Wochenende fanden im nordrhein-westfälischen Reken die Deutschen Meisterschaften des Deutsche Behinderten-Sportverband (DBS) e.V. Bogenschießen WA im Freien statt. Wir waren erstmals als Zuschauer dabei. Ausrichtender Verein war der SV Benediktushof Reken e.V., auf dessen großzügigem Gelände das Turnier ausgerichtet wurde. Ein wirklich schönes Areal – hätte ich auch gern hier bei uns zu Hause! Beeindruckend auch das Vereinsheim mit Grillplatz – wir waren schon ein wenig neidisch… 🙂 Beeindruckend waren die sportlichen Leistungen der teilnehmenden Bogenschützen. Nur wer als Nichtbehinderter schon einmal versucht hat, im Sitzen mit einem Bogen zu schießen, kann die hervorragenden Ergebnisse der zahlreichen Rollstuhlfahrer richtig einschätzen. Aber auch alle anderen Teilnehmer sorgten für spannende Wettkämpfe. Es wurden sagenhafte 13 neue Rekorde aufgestellt! Alle Ergebnisse und

Rezension unseres Turnier-Ratgebers für Bogenschützen

In der OZ Onlinezeitung ist eine Rezension unseres Turnierratgebers für Bogenschützen erschienen. Hier können Sie diese Buchbesprechung komplett lesen.   Martina BergMartina Berg ist Chefin von Bogensport Deutschland. Sie schießt intuitiv mit einem Hybridbogen, ist DFBV-Trainerin und Lippische Meisterin mit dem traditionellen Bogen. Als engagierte Händlerin kennt sie sich auch mit Compound- und Recurvebögen aus. Zusammen mit Bert Mehlhaff schreibt Sie Bücher für Bogenschützen.

Bogensport-Bezirksmeisterschaften Halle Ostwestfalen-Lippe 2016 in Bad Oeynhausen

Zum ersten Mal nahmen einige Mitglieder der Bogensportabteilung des TV Blomberg, unseres „Heimatvereins“, an den Bezirksmeisterschaften des Westfälischen Schützenbundes in Bad Oeynhausen teil. Das Team von Bogensport Deutschland war auch mit von der Partie: ich, Martina Berg, als aktive Schützin in der Blankbogenklasse und Bert Mehlhaff als unser Trainer und Betreuer. Früh um 7:00 Uhr ging es los, die Meisterschaft startete um 9:00 Uhr und bis nach Bad Oeynhausen würden wir mindestens eine Stunde unterwegs sein. Wir kamen so zeitig am Veranstaltungsort an, dass wir erstens noch problemlos einen Parkplatz fanden und zweitens auch noch Zeit für einen Kaffee hatten. Für mich und die anderen aktiven Schützen unseres Vereins war es die erste große Meisterschaft und entsprechend groß war die