Schuld ist sowieso immer nur das Wetter – oder Sonne, Mond, Sterne und Erde

Es gibt wohl kaum Sportler, die eine so blühende Fantasie haben und solch haarsträubende Ausreden erfinden wie wir Bogenschützen. An Schüssen, bei denen der Pfeil nicht im Gold oder im Kill landet, ist selbstverständlich nie der Bogenschütze und sein (Nicht-)Können schuld. Nein, natürlich liegt es immer am Wetter, dem Material oder den anderen Schützen. Zum Thema Wetter (einschließlich Sonne, Mond, Sternen und unserem schönen Planeten) haben wir einige Ausreden gesammelt. Weitere Ausreden zu anderen „Übeltätern“ (wie Material, Ziele, Mitschützen und andere Lebewesen) werden demnächst hier veröffentlicht. Jetzt wünschen wir viel Spaß bei der Lektüre – vielleicht merken Sie sich den einen oder anderen Spruch ja für Ihr nächstes Training oder Turnier?! Der Wind ist ja auch wieder ganz schön heftig

Die Scheibenpanik – der Weg aus der Krise heraus

Unter uns Bogenschützen ist die Scheibenpanik vermutlich das Schlimmste was einem passieren kann. Sie stört so viele Schützen und begrenzt deren Möglichkeiten auf dem Schießplatz. Da die Scheibenpanik ein ernsthaftes Problem ist, erfordert es eine enorme mentale Stärke, hohen Einsatz und eine unerbittliche Beharrlichkeit, um dieses Fehlverhalten zu eliminieren. Um den Ursachen hierbei auf den Grund zu gehen, müssen wir uns zunächst klarmachen, was Scheibenpanik überhaupt ist. Kurz gesagt, ist sie ein Mangel an Selbstkontrolle, welche auf Angstzustände und/oder Beklemmungen zurück zu führen ist. Als nächstes muss der Schütze sich fragen, wie er in Scheibenpanik gerät? Was ist oder sind die Ereignisse? Es ist so, dass der Schütze bewusst oder auch unbewusst ein Angstgefühl vor einem Ereignis entwickeln, dass noch

Tipps für Bogenschützen zur Visiereinstellung

Ist doch eigentlich ganz einfach – so ein Visier am Bogen einzustellen, oder? Gerade von Anfängern gibt es aber zu diesem Thema einige Fragen, die immer wieder auftauchen. Dieser kurze Artikel versucht, diese zu beantworten. Die wichtigste Regel für die Visiereinstellung gleich zu Beginn: Verstellen Sie das Visier immer in die Richtung, in der die Pfeile in der Zielscheibe stecken. Haben Sie zu tief geschossen, stellen Sie ihr Visier tiefer. Stecken die Pfeile zu hoch, dann muss auch das Visier höher gestellt werden. Natürlich gilt dies auch für Treffer, die zur Seite abweichen. Sind die Pfeile zu weit rechts, dann stellen Sie das Visier nach rechts. Zu weit auf der linken Seite: Verstellung des Visiers nach links.